8SBK ASITZKOGELBAHN – Pressebericht des Fachmagazines SBT

8SBK ASITZKOGELBAHN – Pressebericht des Fachmagazines SBT

Mit dem Bau der 8 SBK Asitzgipfelbahn 2008 sowie der 8 SBK Muldenbahn 2018 ist es den Leoganger Bergbahnen Bereits geglückt die Asitzmulde in den letzten Jahren mit modernen Aufstiegshilfen auszustatten und den Fahrgästen Premium Qualität zur Verfügung zu stellen.

 

8 SBK Asitzkogelbahn I Leogang

Das letzte Puzzlestück ist nun fertiggestellt

Generalpartner: Melzer & Hopfner Ing. GmbH & Co KG

 

Im Jahr 2022 stand die Modernisierung der Aufstieghilfe au den Großen Asitz im Fokus. Die kuppelbare 6er Sesselbahn Sportbahn 2000, wurde nach über 20 jährigem Betrieb und mehr als 15.000.000 unfallfreien Beförderungen in Leogang abgebaut und nachhaltig in Polen wiedererrichtet.

In Leogang fährt ab dieser Saison 2022/23 nun eine kuppelbare 8er Sesselbahn welche die Gäste noch komfortabler auf den Hausberg – den großen Asitz befördert. Mit dem Bau der neuen Asitzkogelbahn wurde die wichtigste Verbindung zwischen der Saalbacher und er Leoganger Seite in Sachen Kapazität, Gestaltung und Komfort auf ein neues Level gebracht, der due heutigen Gästeerwartungen mit Sicherheit übertrifft.

Mit der neuen Anlage gehören nicht nur Wartezeiten der Vergangenheit an, sondern es wurde, wie bei jedem Seilbahnprojekt in Leogang auch diesmal wieder hochwertigste Technik mit zeitgemäßer Architektur kombiniert. Insofern stellt die Asitzkogelbahn einen weiteren Meilenstein im immer härter werdenden Konkurrenzkampf der Top Wintersportregionen dar.

 

Baukosten: ca. € 11 Mio.

Fertigstellung: Wintersaison 2022/23

Die Wintersportdestination Leogang bildet mit den Partnern Saalbach, Hinterglemm und Fieberbrunn einen beeindruckenden „Skicircus“. Gemeinsam werden 70 Seilbahnen und Lifte betrieben, den Gästen stehen beeindruckende 270 – großteils beschneite – Abfahrtskilometer zur Verfügung. Gemeinsam mit der Schmittenhöhe in Zell am See und dem Kitzsteinhorn in Kaprun bildet der Skicircus dem Alpin Card Ticketverbund.

Aber auch ein Skicircus auf einem derart hohen Niveau ist laufend angehalten, sein System immer wieder aufs Neue zu hinterfragen und die Zeichen der Zeit zu erkennen. In  den letzten Jahren hat der Skicircus sehr viel in die Infrastruktur investiert – die Qualität ist enorm gestiegen und stellt höchsten, internationalen Standard dar.

Mit dem Bau der neuen Asitzkogelbahn wurde der wichtige direkte Verbindungsast zwischen der Saalbacher und Leogangeer Seite in Sachen Kapazität, Komfort und Großzügigkeit der Pistenverbindung auf einen dem Skicircus würdigen Stand gebracht. Die Asitzkogelbahn, eine der Schlüsselanlagen bei der Rückbringung der Schigäste vom Leoganger in den Saalbacher Schiraum, wurde schon bisher als kuppelbare 6-er Sesselbahn betrieben. Die Förderleistung war allerdings für die heutigen Anforderungen zu gering, zudem waren die Platzverhältnisse in der Talstation beengt.

Es war also die grundlegende Aufgabe, den Talstationsbereich zu entflechten und damit attraktiver zu machen. Die Erhöhung der Förderleistung war ein weiteres Muss.

Für diese anspruchsvolle Aufgabe engagierte man die langjährigen Planungspartner Melzer & Hopfner aus Bregenz. Basierend auf einer Gesamtstudie des kompletten Leoganger Bereiches, wurde letztendlich eine Hochleistungsbahn auf höchstem Niveau konzipiert.

8SBK Asitzkogelbahn Talstation - Melzer & Hopfner8SBK Asitzkogelbahn Talstation8SBK Asitzkogelbahn - Strecke

Die Talstation wurde nach Süden abgerückt, um mehr Platz für die deutliche höhere Transportkapazität zu schaffen. Die Bergstation liegt unverändert, hier wurde lediglich die Anbindungen an die bestehenden Pisten optimiert.

Technisch spielt die neue Bahn alle nur erdenklichen Stückchen. Sämtliche Fahrzeuge der Anlage, werden in der Talstation „stationsgaragiert“.

Die Fahrzeuge funktionieren vollautomatisch, d.h. automatisches Schließen, verriegeln und überwachen sowie Öffnen, was bedeutet, dass 7 Kinder mit nur 1 Begleitperson transportiert werden können. Die gepolsterten und beheizten Sitzbänke im Leogang Design bieten höchsten Komfort und runden das Angebot ab.

Bei der Planung der neuen Asitzkogelbahn spielte das Thema Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle. So wird die südseitige Fassade der Talstation mit einer rund 100m² großen Photovoltaikanlage ausgestattet. Beim Antrieb fiel die Entscheidung auf einen besonders effizienten und stromsparenden Direktantrieb. Der Platzverbrauch konnte mit der Entscheidung für eine Stationsgaragierung auf ein Minimum reduziert werden.

Architektonisch wird einiges geboten. Die Konzepte von Melzer & Hopfner wurden vom heimischen Baumeister Waltl Fred – W2 Manufaktur – „künstlerisch“ begleitet, um einen besonderen Bezug des Pinzgauer Baustils zur Technik herzustellen. Das aus dem Aushub gewonnene Gestein wird in Form von Gabionen als Fassadenelement weiterverwendet und so der Bezug zur Natur verstärkt.

Auf Basis fundierter Detailplanungen und Terminkoordination konnte diese komplexe Baustelle in nur gut fünf Monaten abgewickelt werden, so dass die neue 8 SBK Asitzkogelbahn pünktlich zur Wintersaison 2022/23 in Betrieb gehen wird.

Die Kollaudierung zu gegenständlicher Anlage mit anschließender mündlicher Bescheidverkündung fand am 09.11.2022 statt.

Das Team von Melzer & Hopfner bedankt sich für die jahrelange Treue und gute Zusammenarbeit beim Projekt 8 SBK Asitzkogelbahn und wünscht viel Freude, Erfolg und einen unfallfreien Betrieb mit der neuen Seilbahn.

8er Sessel der AsitzkogelbahnLounge der Aistzkogelbahn